Regeln zu Corona

Regeln zu Corona in Schleswig-Holstein und Dänemark

Nachdem nun rund um Deutschland Corona zur Geschichte gehört, wird hierzulande weiter jede Menge Schwachsinn fabriziert. Das beste Beispiel dürfte wohl Schleswig-Holstein sein.

In unserem Artikel vom 21. November 2021 haben wir über den entschlossenen Willen von Daniel Günther, Ministerpräsident von Schleswig-Holstein, zur allgemeinen Impfpflicht berichtet.

Nun aber sympathisiert er mit dem dänischen Weg (eine gute Sache). Kurz darauf hat er angekündigt zum 09. Februar die 2 G Regel für den Einzelhandel und Gastronomie zu beenden. Grundsätzlich der richtige Schritt in die richtige Richtung. Gleichzeitig aber werden in Kitas nun die Eltern zum Zwangstest verpflichtet. Ab dem 03. Februar 2022 gilt nun, dass sich 1 Elternteil 3 mal wöchentlich testen lassen muss. Da kommt schon die erste Frage auf: Warum nur 1 Elternteil? Die dafür notwendigen drei Tests bekommen sie von der Kita – es handelt sich dabei um Antigen-Selbsttests. Wenn alle drei Tests negativ waren, muss die Mutter oder der Vater eine qualifizierte Selbstauskunft ausfüllen und damit bestätigen, dass alle Tests negativ waren. Wer den Bogen nicht abgibt oder falsch ausfüllt, kann ein Bußgeld erhalten.

Also an Schwachsinn nicht mehr zu überbieten. Wie bitte soll festgestellt werden ob die Angaben richtig sind? Möchte man die Tests aus dem Mülleimer fischen?

Die Quarantäne Regeln sind noch verwirrender. Wir zitieren: “Wenn sich in einer Kita ein Kind mit Corona infiziert hat, muss es für sieben Tage in Isolation. Das gleiche gilt für Mitarbeiter. Andere Kinder aus der Kita, mit denen ein infiziertes Kind Kontakt hatte – etwa aus der gleichen Gruppe – müssen nun nicht mehr in Quarantäne. Ist ein Elternteil eines Kita-Kindes infiziert, muss das Kind für mindestens fünf Tage in Quarantäne. Die Folge: Wer sein Kind wegen eines Corona-Falls in der Gruppe zuhause lässt, erhält dafür kein Kinderkrankengeld.” Was? Erhält kein Kinderkrankengeld?

Also liebe Leser, sie sehen dass Schleswig-Holstein die Grenze des Schwachsinns immer wieder überschreitet.

Für uns stellt das ganze Gewirr nur eine weitere Gängelung und Zwangsmaßnahme dar, die allerdings nicht mit der Aufhebung der 2 G Regelung in Schleswig-Holstein zusammenpasst.

Herr Günther. Es wäre so einfach: Heben Sie alle Maßnahmen auf und gehen auch Sie mit uns in Schleswig-Holstein den dänischen Weg!

Uwe Lamprecht

Der Corona Drink

Ich bin ungeimpft und kerngesund! – Warum?

Nun, ich ernähre mich gesund, esse Fleisch, Obst und Gemüse, bin also nicht vegan, aber normal. Auch trinke ich Kaffee, Tee und Säfte, manchmal auch Bier und Wein, also normal.

Jedes Jahr besuche ich die Insel Fehmarn, zum sonnen und zum baden. In Burg, der Hauptstadt Fehmarns, suche ich dann einen Spezialitäten Laden auf, in dem es vielerlei Leckereien gibt, wie besondere Essige und Öle, aber auch Liköre und Schnäpse. Von den verschiedenen Rumsorten, die dort angeboten werden, bevorzuge ich, wegen seines weichen samtigen Aromas, den von Barbados und dann liebe ich noch den Alten Williams. Die beiden nehme ich immer mit.

Und das hat etwas damit zutun, warum ich nicht an Corona oder einer sonstigen Grippe erkranke kann. Wie das geht? Nun, ab Herbst bin ich immer ganz leicht verschnupft, so daß ich häufig Ausschnauben muß. Auf diese Weise entledige ich mich eines Großteils der Viren aller Art. Zur Nacht genehmige ich mir ein Schnäpschen von dem 40 % igen Barbados oder der Birne, auch gerne mal einen Doppelten und spüle damit den Rachen, das desinfiziert. Die Nebenwirkung ist kalkulierbar in Form einer etwas vergrößerten Leber. Damit kann ich noch lange leben.

Wenn ich aus dem Fenster schaue, sehe ich gegenüber auf dem Freigelände die Leute zum Testen schlangestehen und frieren. Wer bis dahin noch keine Erkältung hatte, holt sie sich jetzt. Hoffentlich hilft dann die Spritze.

Na denn zum Wohl, Herr Lauterbach;

Ihre Ingried Morgen

Gesellschaftspolitik 2021

Ich weiß nicht, wie es Ihnen geht, aber ich habe das Gefühl, wir werden nicht nur ständig mit denselben Informationen berieselt und zwar aus sämtlichen Kanälen. Es gibt nur wenige Themen: an erster Stelle natürlich Corona aber gleich danach die drohende Klimakatastrophe, dann die kurz bevorstehende gewaltsame Macht-übernahme der Rechten unter Leitung der AfD, kurz wir werden permanent in Angst und Schrecken gehalten.

Ich frage mich: Ist das Ganze nur ein Spielchen unserer Politdarsteller, um ihre Macht zu verfestigen oder steckt noch mehr dahinter. Was ich meine, muß die Bevölkerung, bei dem verkürzten und eingeengten Informationsangebot nicht geistigen Schaden davontragen? Wenn man von morgens bis abends immer nur das Gleiche vorgetragen bekommt, muß das doch einen Einfluß auf die Psyche haben. Wo man hingeht, wo man hinhört, alle sprechen nur noch von und über Corona. Es gibt praktisch kein anderes Thema mehr und das nun bald schon seit zwei Jahren. Das wird auch so weitergehen. Ich habe das Gefühl, daß die Menschen langsam depressiv werden, ja verblöden. Und wie können Kinder sich normal entwickeln, wenn sie in einer Einthemagesellschaft aufwachsen. Dieses gilt nicht nur für Deutschland, überall in der Welt ist es ähnlich. Dennoch scheint mir die German Angst in unserem Land besonders stark zu grassieren.

Mit dieser Angstmacherei und der Reduzierung der Geisteskräfte auf wenige Themen läßt es sich natürlich fabelhaft regieren. Sämtliche Freiheitsrechte lassen sich Stück für Stück verkürzen und letztlich außer Kraft setzen. Die Frage bleibt: Dient dies alles nur der Bequemlichkeit und Macht der politischen Kaste oder ist das doch ein Masterplan irgendwelcher Verschwörer?

 Ingried Morgen

Verdeckter Impfzwang

Die Spaltung der Gesellschaft, in geimpft und ungeimpft, läuft auf Hochtouren. Die sogenannte 2G-Regelung soll Erleichterungen im Alltag für Geimpfte beinhalten. So entfällt die Maskenpflicht für Geimpfte in bestimmten Bereichen. Wer nicht geimpft wurde, der muss zumindest Genesener sein. Heißt im Klartext. Entweder bist du geimpft oder eben du musst erst an Corona erkranken um am Leben teilhaben zu können. Noch mehr Schwachsinn geht eigentlich nicht. Ungeimpfte werden also drastisch benachteiligt. Wie hieß es doch noch? Es wird keine Impfpflicht geben. Nein, die gibt es auch nicht. Dafür wird man aber dazu gezwungen, wenn man noch am öffentlichen Leben teilhaben will.

Wenn man mal betrachtet, dass Geimpfte sich genauso infizieren können wie Ungeimpfte und dass diese Geimpften den Virus genauso übertragen können wie Ungeimpfte, dann fällt einem fast alles aus dem Gesicht.

Bestes Beispiel Münster. Nach einer krachenden 2G Party gab es 26 Neuinfektionen. In Schleswig-Holstein wurden z.B. 475 vollständig geimpfte Personen positiv auf Corona getestet. Davon landeten 65 im Krankenhaus.

Man darf also ruhig folgende Frage stellen: Wenn die Impfung nicht schützt, warum wird solch ein enormer Druck auf Ungeimpfte ausgeübt? Aus strafrechtlicher Betrachtung würde man das dann Nötigung nennen.

Mit der 2G-Regelung werden nun die ungeimpften Personen mit der Pflicht zum tragen der Maske gebrandmarkt. Alle die geimpft wurden müssen diese nicht mehr tragen. Dass das Blödsinn ist hatten wir bereits erwähnt.

Uwe Lamprecht

 

Die Intoleranz der Toleranten!

Politiker und die Vertreter der Mainstream Medien werden nicht müde uns ständig Toleranz anzumahnen. Wir sollen eine tolerante, bunte, multikulturelle und weltoffenen Gesellschaft sein, heißt es immer wieder. Und da wird schon der erste Widerspruch sichtbar. Wo bleibt denn die Toleranz wenn jemand z.B. keine multikulturelle Gesellschaft möchte? Dann sind die Vertreter unserer vermeintlichen „Eliten“ nicht mehr tolerant, sondern überziehen denjenigen mit Beschimpfungen, Stigmatisierung und Ausgrenzung.

Alternative Positionen, ob zur Impfung, Klima, Energiepolitik oder Zuwanderung werden nicht mehr geduldet, wer solche Meinungen vertritt, muß mit Ausgrenzung, Beschimpfungen ja sogar mit Entlassung rechnen. Wer die unkontrollierte Zuwanderung kritisiert, kann sogar als vermeintlicher Rassist strafrechtlich verfolgt werden.

Viele Themen können in Deutschland nicht mehr ergebnisoffen diskutiert werden. Die Politik im Wechselspiel mit den überwiegend gleichge-schalteten Medien unterbindet jede Diskussion zu kontroversen Themen. So sind z.B. Corona Skeptiker; Covidioten, Nazis, Rechtsradikale, Alu Hüte und Spinner, sie werden in unverhältnismäßiger Weise polizeilicher Gewalt ausgesetzt und von den Medien völlig verdreht und entstellt dargestellt.

Die Wissenschaft kann in Deutschland nicht mehr ergebnisoffen arbeiten. Da sie auf die Förderung vom Staat angewiesen ist, müssen die Ergebnisse den Wünschen der Herrschenden entsprechen.

Die Toleranten erlauben sich den Selbstwiderspuch, wenn sie von Menschenwürde reden aber gelichzeitig den politischen Gegner verunglimpfen, sie sind von ihrer Weisheit und ihren Fähigkeiten so überzeugt, daß sie Andersdenkende zu Unpersonen erklären können.

So verwundert es auch nicht, daß im Geleitzug der Toleranten eine Terrortruppe namens Antifa die einzig richtigen Meinungen mittels Brandschatzung, Drohungen, Zerstörungen und Prügel  exekutiert. Der politisch mediale Komplex ist aber auf diesem Auge blind, er sieht nur Gewalt von rechts.

Natürlich gilt nach dem Grundgesetz Meinungsfreiheit in Deutschland, aber jeder sollte sich heute gut überlegen, welche Meinung er vertritt.

Gerd-Uwe Dahlmann

Anmerkung der Redaktion

Vor einigen Tagen wurde gemeldet, daß Deutschland in der Ausübung der Meinungsfreiheit international herabgestuft wurde. Sogleich hallte ein gigantischer Aufschrei seitens der Mainstream Medien. Der Grund sei: die Pöbeleien und Rempeleien seitens der Aluhüte und Covidioten bei ihren  (natürlich unzulässigen) Demonstrationen. Die eingeschränkte Meinungsfreiheit wie oben beschrieben, war selbstverständlich kein Thema.

Nun einmal ehrlich ihr Damen und Herren vom Mainstream; wenn die bürgerlichen Demonstranten sich so verhalten hätten wie eure Freunde von der Antifa, dann wären Pflastersteine geflogen.