Er ist wieder da!

Demo 29. August 2020 in Berlin

Er ist wieder da – zumindest in den Medien und in den Köpfen der politischen Klasse.

Ich war nicht auf der Demo, aber habe mir mehrere Stunden verschiedene Aufzeichnungen bei you tube angeschaut.

Nach offizieller Darstellung sollten ca. 40.000 Teilnehmer dort gewesen sein, also doppelt soviel wie bei der vorhergehenden, das allein wäre schon eine Blamage für die politische Kaste, denn man hatte gehofft, daß sich die Bewegung  totläuft. Nach Aussagen von Polizisten, die sich mit Demonstrationen auskennen, müssen es aber mehrere hunderttausend Teilnehmer gewesen sein. Diese Polizisten sagten auch aus, das die weit überwiegende Anzahl der Demonstranten friedlich daher schlenderten und teilwiese sangen und tanzten. Das habe ich  auf you tube auch so gesehen.

Was ich auch auf  you tube sah, daß vier Polizisten eine junge Frau, die am Boden lag Minutenlang traktierten und einer der Polizisten schlug noch auf die Arme, die jämmerlich schrie ein. Aber davon war in den Medien nichts zu hören. Die Politiker und die Medien konnten sich vor geheuchelter Empörung nicht wieder einkriegen und sahen Nazi Gespenster.

Ich habe nur sehr wenige Reichsfahnen in der Masse entdecken  können. Was bedeutet die Reichfahne eigentlich? Sie ist die Fahne des deutschen Kaiserreiches – na und! Sollen die Anhänger doch eine kaisertreue Partei gründen, mal sehen ob sie gewählt wird und erlaubt ist es in einer Demokratie sowieso.

Der Bundespräsident Walter Steinmeier entblödete sich sogar zu der Äußerung:

„Wer auf den Straßen den Schulterschluss mit Rechtsextremisten sucht, aber auch wer nur gleichgültig neben Neonazis, Fremdenfeinden und Antisemiten herläuft, wer sich nicht eindeutig und aktiv abgrenzt, macht sich mit ihnen gemein.“

Ach ja Herr Steinmeier, wie sieht es denn mit der gewaltsamen Antifa aus, da heißt es plötzlich die hätte mit den friedlichen Antifa Demonstranten gar nichts zu tun, laufen die nicht hinter den Linksextremen her?

Betrachten wir doch einfach einmal den „Sturm der Rechten“ auf den Reichstag. Ich habe auf you tube gesehen, wie einige Dutzend Leute einfach da eine Treppe hinauf gingen und dann dort herumstanden, irgendwelche Gewalttaten konnte ich nicht erkennen.

Vergleichen wir doch einmal was die Antifa so veranstaltet, wenn sie mit Unterstützung der „friedlichen“ Antifaschisten im Schulterschluß demonstriert. Da fliegen Molotow Cocktails und Steine auf Polizisten, Scheiben werden „entglast“ und Autos angezündet. Wenn die Polizei die Täter festnehmen will, verstecken diese sich hinter den „friedlichen“ Demonstranten, die angeblich nichts gesehen haben wollen und die Medien krakeelen von polizeilicher Gewalt.

Die Schreihälse von Politik und Medien sollten hier einmal die Rechtsverstöße gewichten – jedoch, Ideologie macht blind!

Hundertausende Bundesbürger demonstrierten friedlich in Berlin, aber die Einheitspartei schäumt im Einklang mit ihren abgerichteten Medien und fantasierte einen rechtsextremen Umsturz herbei.

Wenn aber die Linksextremisten ganzen Straßenzüge in Brand stecken und verwüsten, bedauert man nur, relativiert das Ganze und geht flugs zur Tagesordnung über.

(von G.-U. Dahlmann)

Das freieste Deutschland aller Zeiten!

Was darf man in diesem Land noch sagen?

Was darf man in diesem Land noch sagen; ohne daß man als Nazi, Rassist, Faschist und Verschwörer öffentlich beschimpft, ausgegrenzt, entlassen, von der Antifa zusammengeschlagen, die Wohnung beschmiert oder einem das Auto abgefackelt wird.

  • Wenn man „Ich bin gegen den EURO“ nicht sagen darf; dann habe ich auch nichts gesagt.
  • Wenn man „Ich bin gegen die ungeregelte Einwanderung“ nicht sagen darf; auch dann habe ich nichts gesagt.
  • Wenn man „Ich glaube nicht an die menschengemachte Klimaerwärmung“ nicht sagen darf; dann habe ich auch nichts gesagt.
  • Wenn man: „Ich bin gegen die Globalisierung“ nicht sagen darf; ich habe nichts gesagt.
  • Wenn man: „Ich bin gegen eine One World“ nicht sagen darf; nichts gesagt.
  • Wenn man: „Ich bin für ein Europa der Vaterländer“ nicht sagen darf; dann habe ich auch das nie gesagt.
  • Wenn man: „Ich fürchte Deutschland wird islamisiert und der Islam ist eine menschenfeindliche und intolerante Religion“ nicht sagen darf; dann habe ich das auch nicht gesagt.

Ich schwöre: daß das was die offizielle Mehrheit bestehend aus CDUSPDFDPLINKEGRÜNE, Gewerkschaften, Kirchen und Medien als Meinung ausgibt, auch meine Meinung ist!

Rosa Luxemburg: „Freiheit ist immer die Freiheit der Andersdenkenden!“ Hat sie das wirklich so gemeint? Frage an, CDUSPDFDPLINKEGRÜNE, Gewerkschaften, Kirchen, Medien u.A.

Die Gedanken sind Frei! – Noch(?)

Ergebenst: Gerd-Uwe Dahlmann

Innenpolitik: Stehen wir am rande eines Bürgerkrieges?

Stehen wir am Rande eines Bürger­krieges?                                          (G.-U. Dahlmann)

Erst war es nur ein Raunen, dann ein Flüstern, das von Jahr zu Jahr stärker wurde. Inzwischen äußern sich immer mehr Bürger offen, daß es in diesem Lande bald zu einem Bürgerkrieg kommen wird.

Wie stehen die einzelnen gesellschaftlichen Gruppen dieser Entwicklung gegenüber?

Die Ultrarechten wollen „den Karren an die Wand laufen lassen“ und hoffen auf einen neuen Führer.

Woher kommt der? Weit und breit keiner in Sicht! Und gäbe es einen, würden ihm die Massen wirklich folgen? Selbst wenn ein solcher starker Mann die Mehrheit bekäme, würden flugs ausländische Truppen herbeieilen und uns vor ihm beschützen.

Die Konservativen wollen abwarten und – wenn der Rauch verflogen ist – mit Rat und Tat (?) dem Volk zur Seite stehen.

Die Konservativen würden nach einem Bürgerkrieg sicher nicht gefragt werden, weil die Sieger keine andere Meinung neben sich dulden werden.

Die Liberalen meinen, daß sich alles irgendwie verhandeln läßt. Man gibt das eine und bekommt das andere dafür zurück. Eine Langfriststrategie ist bei den Liberalen nicht erkennbar, man möchte sich im Falle eines Bürgerkrieges daran vorbeimogeln.

Die Linken (SPD-Grüne-Linke) sehen sich bereits als die Gewinner. Sie haben die Medien auf ihrer Seite, verfügen über ungeheure Geldmittel, sind bestens miteinander vernetzt und haben mit der Antifa eine kampferprobte Terrororganisation zur Seite. Außerdem haben sie über die Gewerkschaften die Betriebe unter Kontrolle.

Wäre noch die CDU erwähnenswert, die sich jedoch bei einem Sieg der Linken in die kommende neue SED einreihen würde.

Aber wie wird sich der Bürgerkrieg denn abspielen?

Geht es wirklich um Rechts gegen Links?

Der Buchautor und Kriminologe Dr. Udo Ulfkotte meint, daß der kommende Bürgerkrieg quer durch die Gesellschaft verlaufen wird:

Ausländer gegen Deutsche, Linke gegen Rechte, Arme gegen Reiche, Arbeitslose gegen Arbeitsplatzinhaber etc.

Es beginnt bereits auf den Fußballplätzen, wo sich die Fans inzwischen blutig schlagen (Ossis gegen Wessis). Hier geht es schon nicht mehr um Lokalfanatismus, hier sind bereits Spaltungen in der Gesellschaft zu beobachten.

Wer würde nun einen Bürgerkrieg gewinnen, welche Gruppierung könnte die Massen hinter sich bringen?

Die Beruhigungspillen von CDU und Liberalen: „Ruhe ist des Bürgers erste Pflicht und es wird alles wieder gut“ wird dann nicht mehr verfangen, wenn Armut Allgemeingut wird, der Mittelstand restlos geschleift wurde und die Politbonzen sich auf den Straßen nicht mehr blicken lassen, sondern von ihren Residenzen in der Toskana aus das politische Geschäft betreiben.

Die Linkskoalition wird das Klima durch Neid­kampagnen weiter anheizen. Außerdem wird sie zur Treibjagd gegen alles vermeintlich Rechte blasen.

Also ist der Sieg der Linken determiniert?

Vielleicht doch nicht, denn die Probleme sind ja nicht aus der Welt und bleiben die gleichen: Armut, Arbeitslosigkeit, hohe Kriminalität, Spannungen der Gesellschaftsgruppen untereinander.

Wird also das Gemenge aus Inflation, Kriminalität, Verarmung, Meinungsterror, Korruption und Bürokratie zum Dauerchaos?

Deutschland, wahrscheinlich sogar Europa, wird balkanisiert. Aufgeteilt in ethnisch, religiöse Gruppie­rungen. Inselgemeinschaften, die autark in Dörfern oder gar Landkreisen abgeschlossen leben. Die verschiedenen Menschengruppen werden sich nur für die Interessen ihrer Leute einsetzen und danach trachten, möglichst viel vom Staat für sich zu ergattern, aber auch möglichst wenig dem Staat zu geben. Ehrenamtliche Arbeiten wird es nicht mehr geben.

Ein linkes korruptes Bonzentum unterstützt von den Medien, vor allen Dingen den öffentlich-rechtlichen, wird an der Bevölkerung vorbei regieren.

Es wird sich also nicht viel ändern, mit Ausnahme, daß alles viel gewalttätiger wird.

Der Balkan und nahe Osten empfiehlt sich als Anschauungsmodell!